Himmelfahrtskommando mit Tobias Ebert & Nais

28. May 2022, 19:00

Nais schreibt Gedichte wie Gemälde und rahmt sie dann mit einer Melodie. Es geht um den Sinn und die Eleganz des leisen Scheiterns. Sie ist der Kaktus, den man zärtlich umarmen möchte – ein Berliner Diamant hanseatisch geschliffen. Ihre Lieder sind ein tiefes Seufzen, Lachen, Weitermachen. Ihre Botschaft: Die Gewohnheiten des Herzens sind unsere zärtlichsten Feinde. Am Bass begleitet sie Jens Justus Cramer.


Der Singer/Songwriter Tobias Ebert aus Berlin tritt seit über 20 Jahren mit eigenen Songs auf. Mal sind es Chansons à la Element of Crime, mal funkelnder Indie-Pop. Im Juni 2021 ist seine aktuelle EP „KEINER“ veröffentlicht worden. Seine Lieder handeln vom Leben, dem  Unterwegssein, vom Feststecken, von Aufbrüchen, Abbrüchen, Umbrüchen und dem Ankommen. Auf der Bühne versteht es Tobias Ebert zu unterhalten. Er will mit seinen Songs alles – nur nicht langweilen.


Das Kollektiv

29. May 2022, 20:00

Das Knollektiv 
Das „Knollektiv“, Projekt des Hamburger Trompeters Johannes Knoll, widmet sich dem modernen europäischen Jazz. Die Band macht es sich unter anderem zur Aufgabe, bekannte Melodien, Motive und Stilistiken in neue Kontexte zu setzen. So wird hier der Free Jazz mit Strawinsky kombiniert oder Billy Joel mit John Coltrane unter der Programmatik eines physikalischen Phänomens verbunden. Der Bandklang ist vorrangig durch den Kontrast der Mitglieder geprägt, die so eine unverwechselbare Dynamik erzeugen. 

Besetzung: 
Paul Beskers –   Saxophon 
Tim Scherer – Klavier 
Henning Schiewer – Bass 
Henning Katz – Schlagzeug 
Johannes Knoll – Trompete/Komposition 


Mike Novak Live

2. June 2022, 20:00

Mike Novak grew up near the New York music culture and was a Washington D.C.- based musician before moving to Hamburg in January 2022. He composed and recorded several albums while performing at venues as a solo artist, as well as in various ensembles. Mike hosted a monthly musical residency at the Black Squirrel in Adams Morgan, coined the last funky neighborhood in Washington D.C.. Several collaborations were born during these years, including the rock group Novakaine. They produced the album “Waves” that D.C. music critic David Hintz described as “…engaging, agreeable rock music with some creative flourish…along with a lot of clever songwriting shifts just enough power pop”.
that Christine Hopp, a classically trained violin and piano player from Germany and with Mike
Toomey, a DC based percussionist now based in the UK will also be performing.
guitar to Hamburg. Producing rhythms and energy that will pull you in, his
With a premiere at
Brückenstern on June 2nd, American Mike Novak brings the full sound of his voi


Luna and the Fathers

4. June 2022, 20:00

page1image50429376

Mit ihrer Debüt-EP „Emilia“ haben Luna and the Fathers – eine aufstrebende Indie-Folk-Band aus Hamburg – im September 2021 den Grundstein für ihren auffällig schwerelosen und dennoch eingängigen Sound gelegt.
Schon vor Entstehung der Band war Leadsängerin Luna, die in einem recht kleinen Dorf bei Hannover aufwuchs, als Solokünstlerin unterwegs und baute ein musikalisches Netzwerk im Raum Hamburg auf. Sie trat bereits als Supportact für deutsche Acts wie „JORIS“ auf.
Die ersten Monate der kurz darauf im Frühjahr 2021 entstandenen Band Luna and the Fathers sind schwer mit einem anderen Wort als fantastisch zu umschreiben: Erfolgreiche Debütauftritte im Line-Up zahlreicher Newcomer- Festivals, Releases der ersten Singles und EP und eine gute besuchte erste Tour durch Nord- und Mitteldeutschland prägen die Anfangszeit der Band.
Die erste EP „Emilia“ greift Themen wie das Suchen nach einer Familie, Depression im Alltag und tragische Verliebtheit auf und verbindet bewusst reduzierte Arrangements mit der Eingängigkeit modernen Indie-Folks. Momentan ist eine weitere EP mit anschließender Tour in Planung. In der aktuellen Live-Besetzung spielen neben Luna (Lead vocals, Gitarre) derzeit Marcus Theilmann (Drums, Percussion, Backing vocals), Lennart Meyer (Bass, Backing vocals) und Nina Henke (Backing vocals).
__________________________________________________________________
*sämtliche Referenzen zu Auftritten und sonstigem musikalischem Wirken vor 2021 sind unter „Desmond Lewis“ zu finden


Schlüter – Kolberg Quartett

12. June 2022, 20:00


Jörg Erb

18. June 2022, 20:00

1960 in Düsseldorf geboren. Kindheit am Niederrhein (Neuss), anschließend im Schwäbischen, dann um Frankfurt/Main herum, lange Zeit am Mittelrhein. Heute von Hamburg aus unterwegs.
Werdegänge als Buchhändler, Verlagsvertreter, Systemischer Berater (IFW), freier Lektor, Ghostwriter, Songschreiber und Künstler in Sachen Wort, Bild & Ton. 
Die Eltern spielten Platten von Brecht bis Knef.
Mit neun höre ich Leonard Cohens „Songs From A Room“ und verstehe viel mehr als kein Wort. Mit dreizehn endlich die erste Gitarre, bald eigene Songs und mit siebzehn dann erste Auftritte mit einem Repertoire von Dylan, Cohen, Young und Eigenem. In diversen Bands als Sänger mit Gitarre und Mundharmonika.1983 im ARD-Talentschuppen, anschließend einige Jahre solo und im Duo mit Songs & Liedern unterwegs. Nach einer längeren Bühnenabstinenz seit 2005 wieder aktiv. 2006 erscheint mein Konzeptalbum „Zwölf“, das es als Empfehlung auf die Liederbestenliste schafft. 2011 „Seltene Gäste“, ein hausgebauter Livemitschnitt des ersten Konzerts in Hamburg. Im gleichen Jahr auf Einladung des ORF als Dylan-Kenner und Musiker in einer Nachtsendung „You can’t eat applause for breakfast“, zum 70. Geburtstag Bob Dylans. 2011 diverse Auftritte in Hamburg, Wien, Berlin, unter anderem erstmals mit einem „Being Dylan“ Programm. 2012 Österreich-Tour (u.a. Wien, Villach und Salzburg, zum Teil mit dem Jazzpianisten Uli Scherer). Seit März 2020 Arbeit am neuen Album, aufgrund der Corona-Krise erscheinen einzelne neue Songs vorab als Musikvideos und als digitale Veröffentlichungen auf Streamingportalen.


Mehr über mich im Gespräch mit Horst Senker im BRF2 Künstlertreff: https://2.brf.be/sendungen/kuenstlertreff/1063850/


Pouya Abdi Trio

18. June 2022, 20:00

Souya
Souya, ein Duo bestehend aus Sängerin Cansu Arat (19) und Gitarrist Pouya Abdi (23), entdeckt Standards auf moderne Weise und vermischt Tradition mit Neuem. Durch eigene Arrangements und Reharmonisationen entsteht ein unverwechselbar verträumt und verspielter Sound.
Line-up:
Pouya Abdi – guitar
Cansu Arat – vocals


 Cansu Arat Quartett
In diesem Quartett interpretiert die türkische Sängerin Cansu Arat (19) in einer Modernen Quartett Besetzung Jazz Standards.
Inspiriert von Bands aktueller Jazzsängerinnen wie z.B. Ellen Anderson trägt das Quartett dennoch ihre Wurzeln in der Tradition.
Offene Ohren und gegenseitiges musikalisches Verständnis stehen dabei stets im Vordergrund.


Line Up:
Cansu Arat – vocals

Pouya Abdi – guitar
Julian Glaner – bass
Jacob Wagener – Drums


Double Out Quartett

26. June 2022, 20:00

Das Double Out Quartett spielt eine bunte Mischung aus Standards und Eigenkompositionen. Interaktion und Spielfreude stehen dabei besonders im Fokus. Mal zurückhaltend mal explosiv, verspielt aber doch minimalistisch kreieren sie im Zusammenspiel Ihren eigenen Sound.


Matthis Wroblewski – Posaune 
Lennart Micheel – Piano 
Melanie Streitmatter – Kontrabass
Jacob Wagener – Schlagzeug 


VOODOO

30. June 2022, 20:00

Kamba playing ‚Voodoo‘ 

Sowie Questlove, Pino Palladino und D’Angelovor den Voodoo Recordingsessions ihre lieblings Alben spielten, trafen sich auch eine Hand voll Musiker in Hamburg um sich den daraus entstandenen Album zu widmen. ‚VOODOO‘, ein 2000’er Classic, der noch immer inspiriert. 
Anfang des Jahres stellte Niklas eine Band aus internationalen Musiker_innen zusammen und arbeitete mit viel Respekt an Feel und Ästhetik. 


Lucas Kolbe – Bass
Niklas Stadler – Gitarre
Bastian Menz – Drums
Aydin Bayramoğlu – Electric Piano
Wiebke Hahn – Flügelhorn
Hauke Rüter – Trompete 
Benni Stanko – Flügelhorn


The Premier

6. August 2022, 20:00

Wir lieben den Soul-und Funk-Sound der 60‘s und 70‘s, spielen groovige Deepcuts von James Brown, aber auch zeitlose Songs von Marvin Gaye! Unseren Bandsound kreieren wir aus unserer gemeinsamen Liebe für das legendäre Live Album von Donny Hathaway.


Brückenstern   |   Stresemannstrasse 133   |   040-32 84 72 71   |